Aktivitäten des NABU Kreisverbandes Potsdam

Die Naturschutz-Macher/innen in und um Potsdam!

Der NABU KV Potsdam hat mittlerweile mehr als 3000 Mitglieder und ist damit der größte Kreisverband des NABU Brandenburg. Unsere 5 Fachgruppen Vogel-, Säugetier-, Amphibien- /Reptilienkunde, Pilzkunde und Botanik stehen allen interessierten Mitgliedern offen und werden von Spezialisten ihres Fachs betreut. Jeder Interessierte hat hier die Möglichkeit, sich aktiv für den Schutz einer bestimmten Tiergruppe oder die Pflanzenwelt zu engagieren und artenkundlich weiterzubilden.

 

In unseren Nachwuchsgruppen Caretta caretta (Grundschulkinder) und AG JuNa (Jugendliche) machen sich die nächsten Generationen stark für den Naturschutz in und um Potsdam. Gemeinsam untersuchen die Kinder Lebensräume, lernen Tier- und Pflanzenarten kennen, basteln mit Naturmaterial, nehmen an Protestaktionen teil oder organisieren sie auch selbst. Exkursionen in das Brandenburger Land und auch Hilfe bei der Landschaftspflege stehen ebenso auf dem Programm. Und vor Allem üben sie sich immer wieder im fairen und freundschaftlichen Miteinander.

Foto: Wolfgang Ewert
Foto: Wolfgang Ewert

Doch auch neben den Veran-staltungen in unseren Gruppen hat jedes NABU- Mitglied die Mög-lichkeit sich für den Naturschutz zu engagieren: In und um Potsdam kümmern wir uns um den Erhalt besonderer Biotope wie Trocken- und Magerrasen, Orchideen- und Streuobstwiesen. Wir sind fester Bestandteil vieler Potsdamer Feste wie dem Tag der Wissenschaft, Stadt für eine Nacht und dem Umweltfest. Für diese Aktivitäten werden immer viele helfende Hände gebraucht!

 

In unserem Kleinod, der Ökolaube am Schlaatz, findet zudem jeder begeisterte Hobbygärtner Betätigung in einem außergewöhnlichen Naturgarten. Er dient als Ort für Veranstaltungen und Umweltbildungsangebote sowie als Treffpunkt für unsere Mitglieder und Gäste. Wir vermieten die Ökolaube auch für private Feierlichkeiten.

 

Nähere Auskünfte erhalten Sie auf unserer Website www.nabu-potsdam.de und in unserer Geschäftsstelle im Haus der Natur – gern persönlich, telefonisch oder per Mail.