Nachwuchs-Naturschützer

Caretta caretta – die Gruppe für Schüler

Für Potsdamer Schulkinder, die etwas über Natur und Umwelt lernen möchten, anstatt vor dem Computer zu versauern, bietet die Caretta caretta-Schülergruppe ein vielseitiges Programm. Der Jahresplan wird von den Teilnehmern gemeinsam festgelegt, die sich 1 x im Monat an einem Wochenende von Freitag bis Sonntag treffen. Gemeinsam untersuchen die Kinder Lebensräume, lernen Tier- und Pflanzenarten kennen, basteln mit Naturmaterial, helfen bei der Landschaftspflege, nehmen an Protestaktionen teil oder organisieren sie auch selbst, unternehmen Exkursionen in das Brandenburger Land und vor allem üben sie immer wieder, fair und freundschaftlich miteinander umzugehen.

 

Veranstaltungen der Gruppe werden ohne Zeit und Ort angegeben, weil Interessierte gebeten sind, sich vorher bei Ute Herrmann anzumelden unter:

Telefon: 0331 616514 oder

Mail: oeko-ute@web.de

Vielen Dank.

 

Profil der Gruppe

Caretta-Kinder auf Kanutour
Caretta-Kinder auf Kanutour

Seit 1999 ist die Caretta caretta-Gruppe im Stadtgebiet von Potsdam aktiv. Die begeisterten jungen Leute treffen sich meist an einem Wochenende im Monat unter Leitung der Biologin Ute Herrmann zu einem vielseitigen Programm.

Wenn die Kinder zu Wort kommen, hören sich ihre Eindrücke so an: "sehr viel Spaß ... viele Erlebnisse ... man lernt viel ... was entdecken ... was Nützliches für die Natur tun ... lecker essen ... endlich mal nette Leute treffen ... viel draußen sein."

Arbeitsweise, Ziele und Ergebnisse der Gruppenarbeit sollen hier noch näher erklärt werden, denn so bunt wie die Interessen der Kinder ist auch das Angebot.

 

Altersstruktur: Kinder ab 6 Jahren begrüßen wir gerne und auf Wunsch auch erwachsene Begleiter. Das interessante Angebot setzt nach oben hin keine Grenzen und kann gern bis zum Ende der Schulzeit wahrgenommen werden.

 

Sozialverhalten: Wichtige Grundregeln lernen wir ganz bewusst, denn erst, wer sich in der Gemeinschaft angenommen und verstanden fühlt, hat Kopf und Herz frei für andere Ideen.

 

Bildung: Dem großen Interesse an Natur und Umwelt kommt unser breites Bildungsangebot sehr entgegen. Natürlich lernen wir nicht so wie in der Schule, sondern durch suchen, untersuchen, entdecken, begreifen und durch das organisierte Abenteuer. Dabei werden Pflanzen, Tiere, einzelne Arten und Artengruppen und ihre Lebensräume ebenso berücksichtigt, wie praktische Naturschutzarbeit, kritische Öffentlichkeitsarbeit und ganz persönliche Interessen und Möglichkeiten. Damit geht der Wert unserer Umweltbildung und gesamten Gruppenarbeit weit über das Niveau einer üblichen AG hinaus.

 

Aktiver Einsatz für Natur und Umwelt: Wer will schon nutzlos sein? Niemand ist zu klein, etwas Sinnvolles zu tun und das macht sogar Spaß! Das merken wir, wenn wir bei der Kopfweidenpflege helfen, Müll sammeln, die Frösche bei Nudow über die Straße tragen, später sogar Anträge und Protestbriefe schreiben und bei vielen anderen Aktionen.

 

Kreativität: wird vor allem bei den Oster- und Weihnachtsvorbereitungen angeregt, aber auch beim Entwickeln und Umsetzen von Ideen und Projekten. Kreatives Spielen, Malen und Gestalten schult die Achtung vor der eigenen Leistung und der Leistung Anderer. Über niemanden wird gelacht oder gelästert. Das reflektieren Kinder dann mit "coole Leute treffen".

 

Ausblick: Ganz individuell kann bei uns jeder in die zahlreichen Möglichkeiten des Natur- und Umweltschutzes hineinwachsen. Später können die Kinder dann entscheiden, ob sie selbst ein Projekt organisieren wollen, Seminare nutzen, zukünftig ein Praktikum im Naturschutz erleben wollen. Vielleicht wollen sie sogar eine eigene Kindergruppe leiten, beim Jugendaustausch im Ausland dabei sein oder einfach als bewusst handelnde Menschen den Umwelt- und Naturschutzgedanken weitergeben, womöglich an ihre eigenen Kinder.

 

Ob und wann sie einen dieser Schritte tun wollen, entscheiden sie selbst. Aber anfangen können sie schon jetzt in der Caretta-Kindergruppe!

Jahresthema 2021: Textilien

  • Textilien und die Rohstoffe zu ihrer Herstellung
  • Ursprungsländer, Herstellungsländer, Bedingungen dort
  • Wolle-Verarbeitung mit Besuch aus dem Museumsdorf Düppel
  • Leinenweberei in Caputh besuchen
  • Fr Besuch im Stoffladen, Schlaatzstraße
  • Textilarbeiten (färben, nähen, reparieren, stricken, häkeln), Wäsche von Hand mit Öko-Waschmittel waschen
  • Textil-Handelsketten besuchen, z.B. KIK, fair, Secondhand, Oxfam

Arbeitsplan 2021

15.-17.01.2021

 

06.02.2021

26.-28.02.2021

 

19.-21.03.2021

16.-18.04.2021

28.-30.05.2021

 

11.-13.06.2021

24.06.-4.08.2021

27.-29.08.2021

24.-26.09.2021

29.-31.10.2021

19.-21.11.2021

10.-12.12.2021

WE „Gesunde Landwirtschaft“: Berichtsmappen gestalten, Singschwäne suchen und Stunde der Wintervögel

Fledermauszählung in Sanssouci

Vorbereitung Müllsammlung, Pflege auf dem Ravensberg mit Eltern, tierische Rohstoffe für Textilien

Frösche sammeln, Fahrt an die Nieplitz, pflanzliche und chemische Rohstoffe für Textilien

Müllsammlung, Verarbeitung von Leinen und Wolle, Tanz der Kraniche mit Vogelwanderung

WE der Arten: Schatzsuche in der Natur, parallel Sensenkurs für ältere Interessierte, auch möglich für Erwachsene

Schmetterlingsnachtfang

Sommerferien

Kanufahrt auf der Nuthe, Wasserpflanzen am Baggersee

aktuelle Themen, Herkunftsländer der Textilherstellung

aktuelle Themen, Textilherstellung: Besuch im Stoffladen

Pflegeeinsatz mit den Familien in der Kiesgrube, Adventsgestecke herstellen

Weihnachtsbasteln: Kerzenmanufaktur und Kastanien-Waschmittel herstellen


Beispielhaft: Beobachtungen beim Kranich-Zug

Foto: U. Herrmann
Foto: U. Herrmann

Warum fliegen Kraniche in Keilformation?

Auf der Exkursion nach Linum – zur Beobachtung der rastenden Kraniche – konnten die Schüler der Caretta-Gruppe selber ausprobieren, warum sich Kraniche so verhalten.

Auch andere schwierige Fragen waren zu beantworten, etwa:

  • warum unter einer Kranich-Gruppe kein "Klecks" auf uns herunter fällt oder
  • weshalb Kraniche im flachen Wasser übernachten.

Na, hättet ihr es gewusst?