Willkommen beim NABU-Kreisverband Potsdam e.V.

Liebe Besucher*innen,

wir heißen Sie ganz herzlich auf den Internetseiten des NABU Potsdam willkommen.

Hier erfahren Sie, wer wir sind, wofür wir uns engagieren und wo Sie aktiv werden können. Auch wissenswerte Informationen und Downloads rund um das Thema Natur-, Arten- und Landschaftsschutz stellen wir für Sie bereit.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt oder Sie weitere Fragen und Anregungen haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Unsere aktuellen Termine finden Sie hier auf der Startseite und entsprechend unter der Rubrik `Termine´.

23.10.2021: Letzter Wiesenpflege-Termin

Anpacken und mitmachen! Aktiver Naturschutz bei der Trockenrasen-Pflege:  Mehr

30.10.21: Herbsteinsatz in der Ökolaube

Bevor die Ökolaube in den "Winterschlaf" geht, ist wieder einiges zu tun. Deswegen: Mitmacher:innen herzlich willkommen! (Achtung: Terminverlegung!) Mehr 

18.11.2021: Floristischer Abend im Haus der Natur

Was hat das Jahr 2021 an botanischen Neuentdeckungen gebracht? Wie ist der Stand der Dinge auf den im Raum Potsdam untersuchten Flächen? Dies und andere interessante Aspekte der zurückliegenden Kartierungsphase werden an diesem Abend diskutiert  und aufbereitet. Mehr dazu ...



Unser Ferientipp für die ganze Familie:

Das neu eröffnete Naturparkhaus in Buckow (Märkische Schweiz)

Bei der Präsentation wurde viel Wert gelegt auf langlebige und nachhaltig erzeugte Materialien. So dominiert Holz und auch wiederverwendetes Material, wie etwa das Recycling-Glas aus alten Solaranlagen, das in der Eiszeitwand das Gletschereis darstellt.

 

Mehr dazu erfahren Sie auf dem verlinkten PDF mit zusätzlicher "Entdeckerroute" in die nähere Umgebung von Buckow.

Über die aktuellen Öffnungszeiten informiert die Webseite des Naturparkhauses.

Download
Naturparkhaus Buckow.pdf
Adobe Acrobat Dokument 984.5 KB

Das neu gestaltete Naturpark-Infozentrum in der Lindenstraße 33 in Buckow hat seit dem 1. September wieder seine Pforten geöffnet. Konzeption und Erscheinungsbild wurden mit Mitteln der Europäischen Union spürbar werthaltig überarbeitet – nicht allein bezogen auf die Objekte der Ausstellung, sondern als Gesamtheit von Innen- und Außenanlage. Das Ergebnis ist absolut überzeugend: dank der kenntnisreichen inhaltlichen Aufbereitung ebenso wie aufgrund der zeitgemäßen Darstellung, die eine ansprechend aufgeräumte Innenraum-Atmosphäre entstehen lässt.



Aus unseren Fachgruppen

Projektgruppe Vogelschlag des NABU Potsdam überreicht Glas-Kataster an Herrn Beigeordneten Rubelt

Am Mittwoch, 08.09.2021, war die Projektgruppe „Vogelschlag an Glas“ zu Gast beim Potsdamer Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, um anhand eines kleinen Vortrags mit anschließendem Gespräch noch einmal auf die hohe Gefährdungslage für Vögel durch Glasfassaden und Glaselemente am Bau hinzuweisen. Überreicht wurden dabei auch kartografisch aufbereitete Daten einer Glaskartierungsaktion der Fachgruppe Ornithologie in 2020. Die Studie musste für den Raum Potsdam 226 von 348 als potentiell gefährdend erkannten Bauten mit dem Gesamtrisiko "hoch" bewerten – das sind rund 65 % aller erfassten Objekte. 

Zu diesen zählen öffentliche Bauwerke wie Schulen und Verwaltungsgebäude ebenso wie viele Fahrgastunterstände des öffentlichen Nahverkehrs. Hier Strategien einer sinnvollen Vorreiterrolle der Stadt im Rahmen von nachträglicher Vermeidung sowie bauordnungsrechtlicher Prävention zu entwickeln – darum ging es in der sehr konstruktiven Diskussion mit Herrn Rubelt und seiner kommissarischen Leiterin des Bereichs Umwelt und Natur, Frau Kolesnyk. 

 

Dass die Stadt für diese Naturschutzbelange prinzipiell ein sehr offenes Ohr hat und bereitwillig unterschiedliche Möglichkeiten prüfen wird, wurde im Gespräch anhand mehrerer interessanter Vorschläge deutlich:

Stellvertretend für die Projektgruppe überreicht Albrecht Bechmann, Vorsitzender des NABU Potsdam, das ehrenamtlich erarbeitete Glas-Kataster an Herrn Beigeordneten Rubelt. (Foto: C. Persch)
Stellvertretend für die Projektgruppe überreicht Albrecht Bechmann, Vorsitzender des NABU Potsdam, das ehrenamtlich erarbeitete Glas-Kataster an Herrn Beigeordneten Rubelt. (Foto: C. Persch)

U.a. wurden weitere Sondierungsgespräche mit dem Fachbereich Mobilität und technische Infrastruktur sowie der Unteren Natur- und der Unteren Denkmalschutzbehörde als sinnvoll eingestuft; darüber hinaus artikulierte Herr Rubelt die Bereitschaft, eine Sensibilisierung der Architektenkammer zu unterstützen sowie durch geeignete Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit und/oder Anreizsysteme eine Breitenwirkung in der Bevölkerung zu erzielen. Denn letztlich sind neben Privatbauten insbesondere auch sog. Prestigebauten – wie z.B. das Hans-Otto-Theater – von der Problematik betroffen. Wenn es gelingen könnte, hier in Einklang mit dem architektonischen Gestaltungswillen vorbildhafte Lösungen einer Gefahrenminimierung zu realisieren, wäre dies nicht nur ein toller Erfolg für den Natur- und Artenschutz. Auch der Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt von Herrn Rubelt könnte damit ein klares Zeichen für eine zukunftsweisende, umweltgerechte städtebauliche Vision setzen.


Arbeitseinsätze und Wiesenpflege

Springbruch: Arbeitseinsatz 25.09.2021

Vielen Dank den fleißigen und engagierten Naturfreunden, die bei unserer zweiten Mahd im Springbruch die Wiesen erfolgreich gemäht und abgeharkt haben. Der Aufwuchs der Pflanzen war in diesem Herbst wieder stattlich. 

Am Donnerstag, den 23.09.2021, war bereits mit Freischneidern vorgemäht worden. Das hat den Vorteil, dass zum eigentlichen Einsatz bereits Mahdgut zum Abharken vorhanden ist. So konnte am 25.09.2021 parallel geharkt und weitergemäht werden. Leider waren wir dieses Mal nur zu neunt und deshalb bis 15:30 Uhr im Einsatz. Aber am Ende konnten wir stolz sein auf unser Werk.


Und natürlich haben wir uns bei schönstem Wetter auch einen Mittagsimbiss gegönnt! Schön sind auch immer die Gespräche und der persönliche Austausch. Es hat wie immer Spaß gemacht!

Wir freuen uns, dass wir mit der zweiten Mahd das Orchideenjahr 2021 erfolgreich abschließen konnten und hoffen, dass sich die Wiesen 2022 von ihrer schönsten Seite mit Breitblättrigem Knabenkraut, Bachnelkenwurz, Wiesenschaumkraut, Ochsenauge, Sumpfkratzdiestel, Prachtnelke und Kuckucklichtnelke, Hahnenfuss etc. zeigen werden. Im nächsten Jahr planen wir wieder Arbeitseinsätze im Frühjahr und im Herbst. Informationen zu den Terminen werdet Ihr auf unserer Homepage finden.


Aus der Region:

Die Ortsgruppe Werder engagiert sich für Blühstreifen

Blühstreifen für mehr Biodiversität!

Die Stadt Werder ist seit dem Wochenende (11.09.) um einen ökologisch aufgewerteten Standort reicher:

Auf Initiative der ansässigen NABU Ortsgruppe konnte dank der Aufgeschlossenheit der Stadtverwaltung eine kleine Grünfläche am nordwestlichen Ende der touristisch besonders beliebten Altstadt-Insel mit einem Insektenhotel und 600 Wildtulpenzwiebeln bestückt werden. 

Diese Aktion ist Teil umfassenderer Bestrebungen, die Biodiversität im innerstädtischen Bereich zu erhöhen –

um damit nicht nur Freiflächen blütenreicher zu gestalten und so den Erholungswert zu steigern, sondern um insbesondere auch zahlreichen Insektenarten wieder eine Heimat zu geben. 

 

Wer sich ebenfalls gerne aktiv am Engagement des NABU Werder beteiligen möchte, kann sich per Mail direkt an die Vorsitzende Katharina Müller wenden.

Oder am 2.10. ab 14.00 ins Begegnungszentrum Treffpunkt, Plantagenplatz 11, zur Pflanzentauschbörse mit Ausstellung, Vortrag, Pilzberatung, Kaffee und Kuchen kommen. Der NABU Werder und der Treffpunkt Werder laden herzlich ein zum Tausch und Plausch rund um das Thema Garten und Balkon.

 

 nach getaner Arbeit:

Klaus Klawuhn und Katharina Müller vom NABU Werder