Landschaftspflege

Orchideenwiese, Trockenrasen und Torfstich

Schon lange ist der NABU Potsdam in der Landschaftspflege und damit bei der Erhaltung der Artenvielfalt in Potsdam und Umgebung aktiv. Zu seinen Pflegeflächen gehören z.B. eine Orchideenwiese im Springbruch, der Kartzower Torfstich und Trockenrasenhänge bei Deetz und Krielow.

Vom Kreisverband Potsdam betreute Flächen

Breitblättriges Knabenkraut. Foto: C.Persch
Breitblättriges Knabenkraut. Foto: C.Persch

Springbruch in den Potsdamer Ravensbergen: Die Niederung des Springbruchs ist ein Feuchtgebiet im Waldgebiet der Potsdamer Ravensberge, das Bestandteil des Landschaftsschutzgebietes Potsdamer Wald- und Havelseengebiet ist.


Kartzower Torfstich: Das 5 ha große Naturdenkmal mit Torfstich befindet sich nördlich von Kartzow.


Kiesgrube an der Michendorfer Chaussee: In diesem Schutzgebiet haben sich in der nördlichen Grubenhälfte zwei Kleingewässer erhalten.


Trockenrasen im Potsdamer Westen bei Groß Kreutz


Düstere Teiche bei Potsdam-Bornim: Das Gebiet befindet sich im Katharinenholz bei Potsdam-Bornim und umfasst einen Teil der vermoorten Niederungsrinne des Katharinenbaches. 

 

Bei Arbeitseinsätzen wird immer jede helfende Hand gebraucht, auch Kinder können meistens ihre kleine Aufgabe dabei erfüllen. Auf alle Fälle macht es immer viel Spaß: Man bewegt sich in der Natur, genießt das (fast immer) gute Wetter und die Picknickpause, tut gemeinsam etwas Nützliches und kann viel dazulernen. 

 

Termine für geplante Arbeitseinsätze werden aktuell bekannt gegeben.

  • Termine Orchideenwiese: Mehr.
  • Termine Trockenrasenflächen: Mehr.
Eine Magerrasenwiese in den Krielower Bergen nach der Mahd (Foto: W. Ewert)
Eine Magerrasenwiese in den Krielower Bergen nach der Mahd (Foto: W. Ewert)